Wozu braucht man den Sport(hoch)seeschifferschein (SSS / SHS)?

Der Sportseeschifferschein (SSS) und der Sporthochseeschifferschein (SHS) sindt lt. § 15 der SeeSportbootVO gesetzlich vorgeschrieben für Skipper eines gewerblich genutzten Sportbootes (z.B. Ausbildung oder ähnlich Sport- und Freizeitzwecke) sowie für Skipper von Traditions- oder Museumsschiffen (von 15 bis 25 Meter Länge).
Der Geltungsbereich des SSS umfasst die Küste bis zu einer Entfernung von 30 sm vom Ufer, zusätzlich die Seegebiete der Nord- und Ostsee, des Kanals, des Bristolkanals, der Irischen und Schottischen See sowie des Mittelmeers und des Schwarzen Meeres.
Auch wenn Sie nicht planen, in diesem Bereich als Skipper tätig zu werden, ist der Erwerb des SSS und SHS jedem Schiffsführer zu empfehlen. Sie „zwingen“ sich einerseits durch die Vorbereitung auf die Theorie- und Praxisprüfung sich intensiv mit Seemannschaft, Schifffahrtsrecht, Navigation, Wetterkunde und praktischer Schiffsführung auseinander zu setzen. Freiwillig, ohne die Prüfung vor Augen, würden Sie das wohl nicht so intensiv tun. Andererseits können Sie mit Besitz des SSS und des SHS anderen gegenüber Ihre Befähigung und Erfahrung nachweisen (z.B. einer Crew, die noch nie mit Ihnen gesegelt ist).

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.