Was bedeutet der Sportküstenschifferschein (SKS)?

Der Sportküstenschifferschein (SKS) ist der amtliche Führerschein für Segel- und/oder Motoryachten für Küstengewässer aller Länder innerhalb eines 12 Seemeilen-Bereiches.
Beim SKS handelt es sich um einen freiwilligen Führerschein, der aber (wie der frühere BR-Schein) von einigen  Charteragenturen und Versicherungen als Befähigungsnachweis verlangt wird. Der SKS kann wahlweise für Motoryachten (nur mit Antriebsmaschine) oder für Segelyachten (mit Antriebsmaschine und Segel) erworben werden.

Der SKS ist vorgeschrieben zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in Küstengewässern bis 12 Seemeilen. Der SKS kann wahlweise für Motoryachten (nur unter Motor) oder für Segelyachten (unter Motor und Segel) absolviert werden.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.